Spielberichte Eisern Frankfurt

10. Testspiel Freitag 8. August 2014

SV Victoria Seelow A - Eisern Frankfurt - 17.15 Uhr

>>>Spielbericht

Victoria Seelow A - Eisern

Eisern: xxx

Tore: xxx

Schiedsrichter: Manfred Gryzek (Manschnow)

Freizeitturnier Donnerstag 1. Mai 2014

Golzow - 3. Platz

Teilnehmer: Feuerwehr Golzow, FC Imbiss Golzow, Eisern Frankfurt, Firma Wilhelm Meyer, Freiwillige Feuerwehr Sch÷nflie▀, Die Gnitzen, Teufelskicker, Manschnower Hallenballett, Bittners Buben

Zum Freizeitturnier fuhren die Freizeitkicker von Eisern Frankfurt nach Golzow. Am Ende belegten sie einen guten 3. Platz.

Im ersten Spiel trennte man sich von der Feuerwehr Golzow 0:0. Zwar beherrschten die Eisernen das Spiel Řber ihre Gegner, aber der Treffer bei zahlreichen Chancen wollte einfach nicht fallen. DafŘr rafften sich die Frankfurter im zweiten Spiel zusammen und gewannen gegen die Freiwillige Feuerwehr Sch÷nflie▀ mit 2:0.

Auch das dritte Vorrundenspiel konnte Eisern Frankfurter fŘr sich entscheiden. Mit 3:0 besiegten sie den FC Imbiss aus Golzow mit 3:0. Im letzten Gruppenspiel ging es gegen die Firma Wilhelm Meyer um den Gruppensieg. Zwar begannen die Frankfurter gut und erspielten sich auch Chancen, doch mit zunehmender Spieldauer verloren die Eisernen immer mehr die Kontrolle Řber das Spiel und folgerichtig fiel 1:0 fŘr Meyer, was gleichzeitig auch der Endstand war.

Somit mussten sich die Oderstńdter mit Platz 2 in Gruppe A zufrieden geben und das schwierige Halbfinale gegen Die Gnitzen bewńltigen. Dort geriet man relativ schnell mit 0:1 in RŘckstand. Zwar versuchten die Eisernen vor das Tor der Gnitzen zu kommen, aber eine Chance sprang nicht heraus. In einem schnellen Konter fiel dann das 0:2 und die Gnitzen standen verdient im Finale.

Die Eisernen aus Frankfurt wollten nun im Spiel um Platz 3 und 4 das Bestm÷gliche gegen das Team von Bittners Buben heraus holen. Das gelang auch und relativ schnell gingen sie wieder mit 1:0 in FŘhrung. Schnell setzte der Schlendrian wieder ein und die vergebenen Chancen vor dem Tor der Gegner, konnten Bittners Buben mit einem Ballverlust in der Hńlfte von Eisern mit dem 1:1 bestrafen. Lange sah es nach Neunmeterschiessen aus, doch mit einem Wechsel kurz vor Schluss und einen prńzise gespielten Pass, nach einem Freisto▀ gewann Eisern Frankfurt das Spiel verdient mit 2:1 und freute sich Řber Platz 3.

Eisern: Marvin Herrgo▀ - Mitsch Rieckmann (Christian Schulz), Lars Plettner (Kevin Riedel) - Felix Nupnau, Paul GŘnther, Philipp Drosdek - Hendrik Plettner (Christian Redlich)

Statistik

Gruppe A

Spiele
Golzow – Eisern – 0:0, - Imbiss – 0:0, - Meyer – 1:3, - Sch÷nflie▀ – 2:1; Meyer – Imbiss – 2:2, - Sch÷nflie▀ – 2:2, - Eisern – 1:0; Eisern – Sch÷nflie▀ – 2:0, - Imbiss – 3:0; Sch÷nflie▀ – Meyer – 0:2

Tabelle
1. Platz: Firma Meyer (10 Punkte, 8:4 Tore)
2. Platz: Eisern Frankfurt (7, 5:1)
3. Platz: FW Golzow (5, 2:4)
4. Platz: FFW Sch÷nflie▀ (3, 2:6)
5. Platz: FC Imbiss (2, 2:6)

Gruppe B

Spiele
Teufelskicker – Bittners – 0:0, - Manschnow – 0:5, - Gnitzen – 0:4; Gnitzen – Manschnow – 3:0, - Bittners – 2:0; Manschnow – Bittners – 0:1

Tabelle
1. Platz: Die Gnitzen (9, 8:0)
2. Platz: Bittners Buben (4, 1:2)
3. Platz: Manschnower Hallenballett (3, 5:3)
4. Platz: Teufelskicker (1, 0:9)

Kleines Halbfinale: Golzow – Teufelskicker – 2:1; Manschnow – Sch÷nflie▀ – 2:3n.N. (0:0)
Halbfinale: Meyer – Bittners – 2:1; Gnitzen – Eisern – 2:0
Spiel um Platz 7/8: Teufelskicker – Manschnow – 1:0
Spiel um Platz 5/6: Golzow – Sch÷nflie▀ – 0:1
Spiel um Platz 3/4: Bittners – Eisern: 1:2
Finale: Meyer – Gnitzen – 3:1n.N. (0:0)

Platzierungen
1. Platz: Firma Wilhelm Meyer
2. Platz: Die Gnitzen
3. Platz: Eisern Frankfurt (Oder)
4. Platz: Bittners Buben
5. Platz: Freiwillige Feuerwehr Sch÷nflie▀
6. Platz: Feuerwehr Golzow
7. Platz: Manschnower Hallenballett
8. Platz: Teufelskicker
9. Platz: FC Imbiss Golzow

Jugend gegen Gewalt Samstag 15. Mńrz 2014

Jugend gegen Gewalt - 3. Platz

Teilnehmer: Rahn FŘrstenwalde, Rahn Neuzelle, FC Bremer, Eisern Frankfurt, Union Frankfurt Frauen, Cosmos, TuS Klingetal,

Statistik

1. Spiel: Eisern - Rahn Neuzelle - 2:0
Tore: 1:0 Becker, 2:0 Nupnau

2. Spiel: Eisern - FC Bremer - 1:1
Tore: 0:1, 1:1 Bertz

3. Spiel: Rahn FŘrstenwalde - Eisern - 1:2
Tore: 1:0, 1:1 Hasel, 1:2 Becker

Halbfinale: Eisern - Cosmos - 1:2
Tore: 1:0 Bertz (Neunmeter), 1:1, 1:2

Spiel um Platz 3: Eisern - TuS Klingetal - 4:3 n.N. (1:1)
Tore: 1:0 Bertz, 1:1
Neunmeter: 2:1 Hasel, verschossen, 3:1 Planeta, 3:2, verschossen, 3:3, verschossen, 4:3 Hasel

Eisern: Mitsch - Drosdek, Bertz - Hasel (Nuppi), Becker (Planeta)

9. Testspiel Sonntag 02. Mńrz 2014

1.FC Frankfurt (Oder) B2 - Eisern Frankfurt - 0:8

24. Benefizturnier Samstag 28. Dezember 2013

1.FC Frankfurt (Oder) E.V. III - 5. Platz

Teilnehmer: 1.FC Frankfurt III, SG Wiesenau 03 II, SV Blau-Weiss Markendorf II, Eisern Frankfurt, Polizei SV Frankfurt

Statistik

Abschlusstabelle
1. Platz: 1.FC Frankfurt III
2. Platz: Polizei SV Frankfurt
3. Platz: SV Blau-Weiss Markendorf II
4. Platz: SG Wiesenau 03 II
5. Platz: Eisern Frankfurt

1. Spiel: 1.FC Frankfurt III - Eisern - 2:1
Tore: 1:0 Barownick, 1:1 Nicolaus, 2:1

2. Spiel: Eisern - Wiesenau II - 1:2
Tore: 0:1, 1:1, 1:2

3. Spiel: Eisern - Markendorf II - 2:3
Tore: 0:1, 1:1 GŘnther, 1:2, 2:2 Mitsch, 2:3

4. Spiel: Polizei - Eisern - 3:3
Tore: 0:1, 1:1 Gedig, 1:2, 2:2 Kr÷hnert, 2:3, 3:3 Gedig

Eisern: Stielke - GŘnther, Mitsch (Redlich) - (Gl÷ge), Nicolaus (Sauer)

8. Testspiel Sonntag 29. September 2013

SV Victoria Seelow A - Eisern Frankfurt - 2:1 (1:1)

Zu einem weiteren Testspiel und gleichzeitig zur nńchsten Revanche fuhren die Eisernen nach Seelow zu den Victoria A-Junioren. Am Ende belohnte man sich nicht mit der bisher besten Leistung und verlor knapp mit 1:2 (1:1).

Mit Dirk Herrgo▀ im defensiven Mittelfeld merkte man Eisern zu Beginn der Partie etwas mehr Stabilitńt an. So war es auch nicht verwunderlich, dass sie diejenigen waren, die die Initiative Řbernahmen und auch die ersten guten Angriffe nach vorne tragen konnten. Auch im Spiel nach hinten halfen diesmal alle mit und so konnte man die meisten Angriffe der Seelower abwehren.

Nach gut 30 Minuten wurden dann die MŘhen der Eisernen belohnt und ein klasse heraus gespielter Angriff von Dirk Herrgo▀ zu Christian Kaiser, der einen gestreckten Ball auf Justin Becker spielte und dieser den Ball mit hohem Tempo und ▄bersicht ins Tor unterbringen konnte. Freude pur bei den Oderstńdtern.

Das brachte dann auch Stabilitńt und Sicherheit. Nur konnte Seelow kurze Zeit spńter einen kleinen Stellungsfehler bei einem hohen Ball ausnutzen und so den Ausgleich erzielen. Dennoch spielten die Frankfurter weiter gut mit und hatten weitere gute Angriffe in Seelower Tor. Bis zur Pause blieb es aber beim 1:1.

Nach der Pause machten die Frankfurter dort weiter wo sie 1. Halbzeit aufgeh÷rt hatte. Hinten gut gestanden und nach vorne versuchte man immer wieder in Richtung Seelower Tor zu kommen. Auf beiden Seiten neutralisierten sich aber die gut stehenden Abwehrreihen oder die TorhŘter. So war es dann auch nicht verwunderlich, dass das nńchste Tor aus einen Standard heraus gefallen ist. Ein dummes Foul von Eisern brachte Seelow den 2:1 Treffer.

Aber keiner von Eisern gab sich auf und kńmpfte bis zum Schluss. Und wurden mit einem Foulstrafsto▀ belohnt. Marvin Herrgo▀ wurde im Strafraum gelegt. Den fńlligen Strafsto▀ konnte Paul Radenz leider nicht verwandeln.

Dennoch ging es weiter. Keiner lie▀ sich entmutigen. So dann auch nicht kurz vor Schluss, als der aufgerŘckte Mitsch Rieckmann nach einer Ecke ebenfalls im Strafraum war und gefoult wurde. Nun war Dirk Herrgo▀ an der Reihe, aber auch er verschoss. Das Spiel endete dann leider zu Gunsten der Heimmannschaft mit 2:1 (1:1).

Meinung vom 13er: “Was ein super Spiel von uns! Zwar hat nicht alles funktioniert, aber meiner Meinung nach war es das bisher beste Spiel, was wir bis dato gespielt hatten. Wirklich ALLE haben an diesen Tag gekńmpft bis zum Schluss und alles daran gesetzt ein positives Ergebnis zu erzielen. Und auch wenn es 1:2 hei▀t ist es positiv! Denn abgesehen davon, dass wir das erste Spiel gegen Seelow mit 0:6 verloren hatten, haben wir kńmpferisch und spielerisch zugelegt. Danke da auch vor allem an Dirk, der viele Bńlle gefordert und vor allem genau zum Mann gebracht hat. Aber auch an die anderen die, so hoffe ich mal, ihre Bestimmung (Position) gefunden haben und fŘr die nńchsten Aufgaben gewappnet sind. Wenn wir die nńchsten Spiele mit solch Motivation angehen, dann blick ich hoffnungsvoll in die Zukunft. Wir haben uns so langsam eingespielt und ich freu mich auf die weiteren Aufgaben mit euch! Wir sind schon gar nicht so verkehrt ;). Und wenn die Stimmung vor und nach dem Spiel immer so ist, na dann kann ja nichts mehr schief gehen (And we danced, and we cried, and we laughed, and had a really really really good time!)!!! Was mir grade noch eingefallen ist: Im gro▀en und ganzen haben wir uns nicht gegenseitig zusammengefaltet, oder? Da haben wir mehr auf die b÷sen Seelower Buben geschimpft, die doch etwas rabiat an diesen Tag waren. Die ‘Verletzten Berichte’ am nńchsten Tag waren da etwas unsch÷ner. Gute Besserung an alle die an diesem Tag eine Blessur davon getragen haben oder den es schlimmer erwischt hat!”

Meinung von Mavi: “Was war das den fŘr ein  geiles Spiel von uns. Ich habe Eisern fast nicht wieder erkannt, dieser  Zusammenhalt, die kńmpferische Art und Weise, die Arbeit nach hinten. Das war echt ein klasse Spiel von jedem von euch. Wir haben endlich mal gezeigt, dass wir auch auf dem Platz ein Team sind. Wenn wir das genau so auch in den nńchsten Spielen umsetzten k÷nnen, dann sehe ich eine  Steigerung von 180░C nach oben. So muss das einfach weiter gehen. Wenn  wir das Ziel haben ab nńchstes Jahr Kreisklasse unter dem Namen Vorwńrts Frankfurt zu spielen, dann mŘssen wir auch genau so weiter machen. Ich  sehe Fortschritte nach vorne, positive Fortschritte!!! Weitermachen Mńnner!”

Victoria Seelow A - Eisern

Eisern: Stielke - M. Herrgo▀ (Thńns), Radenz, Mitsch, Plache - D. Herrgo▀, Nicolaus - Engel, Kaiser, Becker - Storch (Daniel)

Tore: 0:1 Becker (27.), 1:1 (34.), 2:1 (68.)

Verschossene Strafst÷▀e: - / Radenz (79./gehalten), D. Herrgo▀ (86./gehalten)

7. Testspiel Mittwoch 25. September 2013

SV Union Boo▀en II/▄35 - Eisern Frankfurt - 6:2

Union Boo▀en II/▄35 - Eisern

Eisern: Stielke - B÷ke, GŘnther, Mitsch, Plache - Nupnau, Gl÷ge, Nicolaus, Lange - Herrgo▀ (Becker), Storch

Tore: 2:1 GŘnther, 5:1 Nupnau

6. Testspiel Mittwoch 18. September 2013

SV Rot-Wei▀ Reitwein - Eisern Frankfurt - 5:6 (3:3)

Wir spielen, wir spielen nicht, wir spielen usw... So lief der Mittwoch  an dem wir unser 6. Testspiel hatten. Zunńchst sollte die Revanche gegen Blau-Wei▀ Lebus II stattfinden. Jedoch sagten sie das Spiel aufgrund  des schlechten Wetters ab. So haben wir dann ALLE alles daran gesetzt  ein neuen Gegner zu finden und mit Rot-Wei▀ Reitwein haben wir den auch  gefunden.

Dementsprechend verlief dann auch das Spiel. Wir mussten noch 2 Spieler an Reitwein abgeben, so dass wir 9:9 spielen konnten. 30 Minuten Gro▀feld, 30 Minuten Kleinfeld unter Flutlicht. Etwas unsortiert verliefen die ersten paar Minuten. Reitwein ging schnell in FŘhrung, doch Eisern konnte nach einer Ecke und einem Kopfballtreffer von Paul GŘnther ausgleichen.

Mit zunehmender Spieldauer wurden wir besser und brachten auch gute SpielzŘge nach vorne. Bis zum nahenden Dunkel werden machten beide Teams noch 2 Treffer und so stand es 3:3.

Dann gings auf Kleinfeld weiter und wir spielten weiter gut mit und erh÷hten auf 6:3. Auf etwas schwierigen Gelńuf und nicht so guter Lichtquali machte Reitwein noch 2 Tore. Dennoch blieb es beim 6:5 fŘr Eisern und den ersten Sieg.

Fazit: Ein super Zusammenhalt brachte den ersten Sieg im 6. Testspiel. Zwar lief noch nicht alles so wie gewŘnscht, doch fŘr ein so super kurzfristig angesetztes Spiel kann man zufrieden sein. Gegen Boo▀en wird das dann etwas anders laufen. Die Boo▀ener freuen sich schon und sind nicht so ne Regen Sissys ;). Danke an Marvin, der das Spiel so schnell noch organisiert hat und dass er und Paul Radenz sich das Shirt fŘr Reitwein angezogen haben und dort mitgespielt haben.

Rot-Wei▀ Reitwein - Eisern

Eisern: Stielke - B÷ke, GŘnther, Mitsch, Hedmann - Nupnau, Gl÷ge, Hasel, Nicolaus, Lange

Tore: 2x Lange, 2x Nupnau, Nicolaus, GŘnther

5. Testspiel Mittwoch 21. August 2013

FC Union Frankfurt (Oder) A - Eisern Frankfurt - 4:1 (3:0)

Das vorerst letzte Spiel auf Gro▀feld fŘr Eisern ging auch diesmal daneben. Bis zum 1:0 fŘr die Unioner A-Junioren war bei Eisern eigentlich alles gut. Gut gestanden, gut nach vorne agiert. Doch dann hat die Ordnung wieder nicht gepasst.

Eisern wird sich vorerst auf Kleinfeldturniere spezialisieren und dann in der Halle weiter Turniere suchen.

Union Frankfurt A - Eisern

Eisern: Kolm - Triebler (Haase), Herrgo▀, Mitsch, L. Plettner - Joost - H. Plettner, Gl÷ge, Nicolaus, Lange - Bethge (Haupt)

Spielertrainer: Marvin Herrgo▀ / Mitsch Rieckmann

Tore: 1:0 (27.), 2:0 (32.), 3:0 (36.), 3:1 Gl÷ge (51.), 4:1 (70.)

Schiedsrichter: Ronny Pesch (Frankfurt)

Betriebsmeisterschaften Donnerstag 15. August 2013

IHP - 5. Platz

Teilnehmer: IHP, Jobcenter, Kinderheim Rosengarten, Deutsche Bank, Klinikum Frankfurt, Zoll, Conergy, Eisern Frankfurt, IHK, Firma Wilhelm Meyer, Deutsche Rentenversicherung, Goodyear

Zur Betriebsmeisterschaft lud das Institut fŘr Halbleiterphysik (IHP) nach MŘllrose. Die Eisernen schieden am Ende im besten Turnierspiel im Viertelfinale aus.

Das erste Turnierspiel konnte gegen Conergy nicht gespielt werden, da der Gegner nicht angetreten ist. Im zweiten Spiel hatte Eisern ein paar Anlaufschwierigkeiten, konnte aber am Ende das 0:0 halten. Im dritten Spiel des Tages spielte man gegen den spńteren Turniersieger Goodyear gut mit, aber durch eine Unachtsamkeit konnte das Goodyear Team ein Tor erzielen und gewann mit 1:0.

Auf anderem Platz und erhofften schwńcheren Gegner wollte man vorzeitig ins Viertelfinale einziehen. Jedoch spielte das Team IHK Eisern oftmals im Konter aus und wurde mit 2:0 besiegt. Auch die vielen Chancen auf Frankfurter Seite wurden nicht im Tor untergebracht. So musste im letzten Spiel gegen Firma Meyer gewonnen werden um ins “Minimalziel” Viertelfinale einzuziehen. Das gelang auch, dank des Gegnerteams, mit einem 4:0 Sieg.

Im leider letzten Spiel des Tages zeigte man die beste Turnierleistung. Gegen das Kinderheim Rosengarten hatte man die besseren Chancen, konnte sie jedoch nicht nutzen. Kurz vor Ende der Partie wurde es hitzig. Denn Benni Lange wurde schwer gefoult, konnte nicht mehr weiterspielen, und der Pfiff blieb aus - zur Verwunderung aller Zuschauer und Teilnehmer am Spiel. Der Schiri-Ball wurde vom Kinderheim Rosengarten lang auf ihre StŘrmer geschickt, wo nur noch ein Verteidiger von Eisern stand. Dieser konnte den Ball nur unfair mit der Hand stoppen, bekam dafŘr auch Gelb. Im Neunmeterschiessen dann verwandelte das Kinderheim zweimal, Eisern nur einmal. So schied man leider aus.

1. Spiel: Conergy - Eisern - 0:3 (Conergy nicht angetreten)
2. Spiel: Eisern - Rentenversicherung - 0:0
3. Spiel: Goodyear - Eisern - 1:0
4. Spiel: IHK - Eisern - 2:0
5. Spiel: Eisern - Meyer - 4:0

Eisern: Plache - Herrgo▀, Mitsch (1x Gelb) - Haasel (Nicolaus), Gl÷ge, Lange (Kaiser) - Becker

4. Testspiel Freitag 09. August 2013

SV Union Boo▀en ▄35 - Eisern Frankfurt - 3:2 (0:2)

Zum 4. Testspiel fuhren die Eisernen nach Boo▀en zur ▄35. Wieder mal eine bunt gemischte Mannschaft prńsentierten die Frankfurter zu Beginn der Partie. Ebenso den neuen Trainer Steffen Lange.

Eisern startete gut in die Begegnung. Die neue Formation 4-2-2-2 schien zu wirken. Hinten stand man gut, die Mitte hat gut mitgespielt und nach vorne lief diesmal viel. Nicht verwunderlich, dass eine gut geschlagene Ecke von Justin Becker zur 1:0 FŘhrung verwandelt wurde. Die Eisernen blieben weiter dran und drńngten auf das Tor der Boo▀ener. Anders als in den vorherigen Spielen schoss man ÷fter mal auf das Tor. Jedoch gingen noch viele Bńlle drŘber. Dennoch verwandelte Martin Gl÷ge einen Schuss ins linke Eck zur 2:0 HalbzeitfŘhrung.

Was aber vor und in der 2. Halbzeit los war spottet jeder Beschreibung. Schon vor dem Anpfiff wussten einige Spieler nicht auf welchen Positionen sie spielen sollen. Das zog sich dann auch durch die Halbzeit. Viele Fehlpńsse, Gemecker und totale Fehlorientierung und Fehlorganisation lie▀en kein Spiel der Eisernen zu. Kein einziger Angriff konnte auf das Tor von Union Boo▀en vorgetragen werden. Vielmehr nutzte Boo▀en jetzt die freien Rńume in der Mitte und Řberspielte die Abwehr um das ein und andere mal. Folgerichtig konnten sie so drei - auch vermeidbare - Tore erzielen.

Fazit: Wenn man eine Halbzeit lang alles im Griff hat, sollte man sich die andere Halbzeit nicht so auf den Platz prńsentieren. Dass keiner so wirklich wusste wo seine Position ist liegt an allen! Da mŘssen wir in Zukunft sowohl besser zuh÷ren - und nicht sinnlos aufs Tor ballern - als auch besser erklńren bzw. koordinieren wer wo eingesetzt wird. Dann halten wir demnńchst auch mal zwei Halbzeiten durch und gewinnen vielleicht auch mal ein Spiel. Positiv zu erwńhnen wńre noch, dass wir diesmal keinen Strafsto▀ gegen uns bekommen haben ;)

Union Boo▀en ▄35 - Eisern

Eisern: Kolm (Herrgo▀) - L. Plettner, Radenz, Mitsch, Nicolaus - Hedmann, Gl÷ge - Kaiser (Haasel), H. Plettner (Drosdek) - Becker, Lange

Trainer: Steffen Lange

Tore: 0:1 Becker (13.), 0:2 Gl÷ge (27.), 1:2 (46.), 2:2 (53.), 3:2 (64.)

Schiedsrichter: Christopher Spirius (Frankfurt)

3. Testspiel Mittwoch 31. Juli 2013

SV Victoria Seelow A - Eisern Frankfurt - 6:0 (3:0)

Bis zum 1:0 fŘr Seelow sah es bei Eisern ganz gut aus. Hinten wurde dicht gemacht, mannschaftlich geschlossen gespielt und super gegen gehalten. Doch danach brach unser Konzept und viele wollten wieder Richtung Tor stŘrmen und sinnvolle Ansńtze. Leider dann hinten wieder zu offen und dumme Gegentore kassiert.

Victoria Seelow A - Eisern

Eisern: Plache (Stielke) - K÷hler (Kaiser), Herrgo▀, Mitsch, Triebler - Kolm - Lange, Wagner, Nicolaus (Hedmann), Nuppi (B÷ke) - Gl÷ge

Spielertrainer: Mitsch Rieckmann / Marvin Herrgo▀

Tore: 1:0 (27.), 2:0 (28.), 3:0 (38.), 4:0 (56./Foulstrafsto▀), 5:0 (71.), 6:0 (83.)

Gelbe Karten: - / Mitsch (74./Unsportlichkeit), Triebler (83./Meckern)

Schiedsrichter: Martin Meyer (Letschin)

2. Testspiel Mittwoch 24. Juli 2013

1.FC Frankfurt (Oder) B2 - Eisern Frankfurt - 8:1 (3:1)

1.FC Frankfurt B2 - Eisern

Eisern: Plache (Stielke) - Triebler (B÷ke), Herrgo▀, Mitsch, Hochtritt - H. Plettner (Nicolaus), Hedmann (Haase) - L. Plettner, Wagner, Lange - Gl÷ge (Hńrke)

Spielertrainer: Mitsch Rieckmann / Marvin Herrgo▀

Tore: 1:0 (19.), 2:0 (23.), 3:0 (36.), 3:1 Gl÷ge (43.), 4:1 (47.), 5:1 (58.), 6:1 (64./Foulstrafsto▀), 7:1 (75.), 8:1 (

Schiedsrichter: Maik Winkel (Frankfurt)

1. Testspiel Donnerstag 18. Juli 2013

SV Blau-Wei▀ Lebus II - Eisern Frankfurt - 4:3 (1:0)

Zum ersten Testspiel seit ihrem Bestehen trat Eisern Frankfurt bei Blau-Wei▀ Lebus II. In einem am Ende denkwŘrdigen ersten Spiel fŘr die Frankfurter verlor man mit 2:4 (0:1)

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften. Sowohl Lebus, als auch Eisern hatten M÷glichkeiten auf Tore. Eine davon nutzte dann die Heimmannschaft. Ein unberechtigter Strafsto▀, das Foul war au▀erhalb des Sechszehners, wurde zur knappen FŘhrung in die Pause genommen.

Nach dem Halbzeittee wurde das Spiel etwas ruppiger. Beide Mannschaften gingen hńrter zur Sache und viele Foulspiele wurden gepfiffen. Das 2:0 fŘr die Heimmannschaft resultierte dann erneut aus einen unberechtigten Strafsto▀. Der heran eilende Verteidiger von Eisern konnte den Ball mit dem langen Bein wegspitzeln. Der Angreifer wurde dabei zwar getroffen, jedoch wurde der Ball zuerst gespielt. Dennoch lie▀ sich Lebus das zweite Geschenk nicht nehmen und erh÷hte auf 2:0.

Im weiteren Spielverlauf hatte auch Eisern Chancen, war jedoch zu harmlos vorm Tor. In einem schnellen Konter erh÷hten die Lebuser ihre FŘhrung zum 3:0. Danach fingen die Frankfurter an sensationellen Fussball zu spielen. Marc Hedmann erzielte den Anschlusstreffer zum 3:1. Kurze Zeit spńter konnte ein sauber heraus gespielter Angriff Řber die rechte Seite zum 3:2 durch Marvin Herrgo▀ verwandelt werden.

Eisern kńmpfte, wurde jedoch nicht belohnt und Lebus bekam, diesmal zu Recht, den dritten Elfer in der Partie und verwandelte auch diesen zum 4:2 Endstand.

Blau-Wei▀ Lebus II - Eisern

Eisern: Kolm (Stielke) - K÷hle (B÷ke), Mitsch, Radenz, Plache - Hempel (Hedmann), Herrgo▀ - Haase (von Zyl), Gruner (Hochtritt), Lange - Gl÷ge

Spielertrainer: Mitsch Rieckmann / Marvin Herrgo▀

Tore: 1:0 (23./Foulstrafsto▀), 2:0 (53./Foulstrafsto▀), 3:0 (61.), 3:1 Hedmann (75.), 3:2 Herrgo▀ (78.), 4:2 (86./Foulstrafsto▀)

Schiedsrichter: Manfred Gryzik (Manschnow)

 

Gruppe A:┬  1. Die Invaliden┬ ┬  16┬ ┬ ┬ ┬  8:1┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  Gruppe B: 1. Weltauswahl┬ ┬ ┬ ┬ ┬  16┬ ┬ ┬  12:2

┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  2. Eisern┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  11┬ ┬ ┬ ┬   16:1┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  ┬ ┬  2.  Offensive┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  13┬ ┬ ┬  13:4

┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  3. Fa Meyer┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  10┬ ┬ ┬ ┬ ┬   6:3┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  ┬ ┬  3.  K├╝mmerlinge┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  9┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  5:5

┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  4. Hallenballett┬ ┬ ┬  10┬ ┬ ┬   9:7┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  ┬ ┬ ┬  4.  Fleischerbande┬ ┬ ┬  8┬ ┬ ┬ ┬ ┬  11:6

┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  5. Grazien┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  6┬ ┬ ┬ ┬ ┬   4:6┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  ┬ ┬ ┬  5.  SombreroZ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  7┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  6:8

┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  6. Ostkurve┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  4┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬   7:14┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  ┬ ┬  6.  Dick&Durstig┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  4┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  8:11

┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  7. Schl├╝mpfe┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  1┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬   3:21┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  ┬ ┬  7.  Liebm├Ąnner┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  0┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  2:20

┬ 

HF┬ ┬ ┬ ┬ ┬  Invaliden -┬  Offensive┬ ┬  0:1

┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬ ┬  Eisern┬ ┬ ┬ ┬  -┬  Weltauswahl┬  1:2 ?

┬ 

Endspiel: Weltauswahl- Offensive┬ ┬  2:1

 

Spa▀turnier Samstag 20. Juli 2013

Kick mit uns - 2. Platz

Teilnehmer: Frankfurter Finest, Universitńt Frankfurt (Oder), Raiffeisenbank Frankfurt (Oder), Gronenfelder Werkstńtten, Eisern Frankfurt

Abschlusstabelle
1. Platz: Universitńt Frankfurt
2. Platz: Eisern Frankfurt
3. Platz: Frankfurter Finest
4. Platz: Raiffeisenbanken Frankfurt
5. Platz: Gronenfelder Werkstńtten

Eisern: Herrgo▀ - Triebler (Wilke), Mitsch (Jahnke) - Drosdek (Max)

Freizeitturnier Freitag 28. Juni 2013

Libbenichen - 5. Platz

Eisern: Plache (Stielke) - Herrgo▀, Mitsch - Lange (Triebler), Drosdek (Voigt)

Mini-EM Freitag 07. Juni 2013

Kick mit uns - 2. Platz

Teilnehmer: Frankfurter Finest, Universitńt Frankfurt (Oder), Raiffeisenbank Frankfurt (Oder), Gronenfelder Werkstńtten, Eisern Frankfurt

Abschlusstabelle
1. Platz: Universitńt Frankfurt
2. Platz: Eisern Frankfurt
3. Platz: Frankfurter Finest
4. Platz: Raiffeisenbanken Frankfurt
5. Platz: Gronenfelder Werkstńtten

Eisern: Herrgo▀ - Triebler (Wilke), Mitsch (Jahnke) - Drosdek (Max)

Sch÷nflie▀er Fussballcup Samstag 18. Mai 2013

FSV Sch÷nflie▀ 09 / Eisern Frankfurt - 2. Platz

Teilnehmer: Athletico Bierfass, FSV Sch÷nflie▀ 09, Eisern Frankfurt, SV Rot-Wei▀ Reitwein, Super Kickers, SV Blau-Wei▀ Lebus

Unser erstes eigenes Turnier und gleich einen, aus meiner Sicht, guten  zweiten Platz! Wir sind sehr gut ins Turnier gestartet und haben  Athletico Bierfass mit 5:0 vom Platz gefegt. Da zeigten wir eine super  Mannschaftsleistung und haben prima Tore geschossen. Selbst der 13er hat unglaubliche Tore erzielt. ;)

Im zweiten Spiel gegen den zweiten Gastgeber vom FSV Sch÷nflie▀ ging es  hei▀ her und beide Mannschaften zeigten eine klasse Partie. Am Ende  konnten wir uns in einem geilen Spiel mit 3:1 durchsetzen.

Spiel 3 gegen die Nachbarn von Blau-Wei▀ Lebus lie▀en schon etwas die  Krńfte nach. Dennoch konnten wir das Spiel mit 2:1 gewinnen.

Im eigentlich vorletzten Spiel ging es gegen die Super Kickers um Platz 1 im Turnier. In dem Spiel setzten sich die etwas jŘngeren Dachse, die  mit 4 Auswechslern gut bestŘckt waren, gegen die etwas ńlteren  Erfahrenen und einem 1 Auswechsler, mit 3:1 durch. Da muss man dann  einfach eingestehen, dass diese sowohl besser, als auch viel fitter waren.

Das letzte Spiel gegen Reitwein musste dann gestrichen werden, weil sie  einfach, ohne AnkŘndigung, abgereist waren. Schwache KŘr Mńnner!

Dennoch fand ich das Turnier eine super Sache. Alle Mannschaften hatten Spa▀ und wir haben geile Spiele gesehen. Zwischendurch wurden einige  Spiele etwas ruppiger. Aber alle konnten sich nach dem Turnier in die Augen schauen und zusammen ne Brause trinken. Wenn das nicht Fussball ist!!!

Unser Eisern Frankfurt hat ein super Turnier gespielt. Im entscheidenden Spiel hat dann einfach die Kraft gefehlt. Ein zweiter Platz ist aber  immerhin auch eine gute Sache. Wichtig wird fŘr ins in Zukunft sein,  dass wir weiter als Mannschaft auftreten! Da mŘssen wir noch etwas an  uns arbeiten. Fussballerisch haben es alle drauf. Ein riesen Dank geht auch an Marvin, der ein super Turnier auf die Beine gestellt hat und  auch allen Helfern, die an dem Turnier ihr Anteil hatten.

1. Spiel: Eisern - Athletico - 5:0
2. Spiel: Eisern - Sch÷nflie▀ - 3:1
3. Spiel: Lebus - Eisern - 1:3
4. Spiel: Kickers - Eisern - 3:1
5. Spiel: Eisern - Reitwein - 3:0 (Reitwein nicht angetreten)

Abschlusstabelle
1. Platz: Super Kickers
2. Platz: Eisern Frankfurt
3. Platz: FSV Sch÷nflie▀ 09
4. Platz: SV Blau-Wei▀ Lebus
5. Platz: Athletico Bierfass
6. Platz: SV Rot-Wei▀ Reitwein

Eisern: M. Herrgo▀ - GŘnther, Mitsch (D. Herrgo▀) - Voigt, Drosdek